Der Markt für Plattformen boomt


Plattformen erobern die digitale Welt. Angefangen hat alles mit Amazon als Online-Buchhändler, danach kam YouTube als Video-Plattform. Mittlerweile ist Amazon zum Alles-Verkäufer und YouTube zur zweitgrößten Suchmaschine nach Google geworden. Drumherum sind so viele verschiedene Plattformen entstanden, dass man schnell den Überblick verlieren kann.

Was für ein Geschäftsmodell steckt dahinter? Multisided Platforms bringen zwei oder mehrere voneinander unabhängige Kundengruppen zusammen. Die Plattformen ermöglichen es, dass die Kundengruppen miteinander interagieren.

Bekannte Beispiele

  • Airbnb (bringt Urlauber mit Kurzzeitvermietern zusammen)
  • booking.com (Marktplatzmodell kommt mit Affiliate-Modell zusammen, Einnahmen sind oft provisionsbasiert)
  • blookery (Blind-Booking-Portal für Überraschungsreisen)
  • Kreditportal smava (bringt Banken mit Kreditnehmern zusammen)
  • und nicht zuletzt: eBay (bringt Privatpersonen und Händler zusammen)
    Außerdem gibt es den digitalen Supermarkt. Hier werden Waren direkt vom Supermarkt an den Kunden verkauft.

Im Gegensatz dazu sind Multisided Platforms (MSPs) Vermittler. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie Plattformbetreiber sind. Das heißt, sie stellen die Infrastruktur und die Technologie. Um die Ware selbst kümmern sich die Anbieter. Das ist finanziell viel günstiger, deshalb sind MSPs so beliebt.

Um hier den Überblick zu behalten, ist es hilfreich, bekannte Plattformen in Kategorien einzuordnen.

Beliebte Kategorien für MSPs

Wir bei Werkdigital sind Experten für den Aufbau von Multi-Sided-Plattformen. Viele unserer Kunden arbeiten schon seit langer Zeit mit von uns konzipierten und entwickelten Online-Plattformen. Beispielsweise das weltweit führende Unternehmen in der Dental-Branche Dentsply Sirona.


Verwandte Beiträge


Vorschaubild Startup Teens

Werkdigital unterstützt STARTUP TEENS

Vorschaubild Open Government tragbar

Ist Open Government für alle Kommunen tragbar?

Vorschaubild erfolgreiche Online-Plattformen

Warum ist gutes Design für eine Online-Plattform so wichtig?